Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
AGB´s
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines:
Der Mieter ist verpflichtet, die Box während der gesamten Mietdauer pfleglich zu behandeln. Die Mietdauer wird vertraglich vereinbart. Mietverlängerungen sind  nur nach vorheriger Absprache möglich. Der Mietpreis ist bei Rückgabe der Box für die vereinbarte Mietzeit in bar zu entrichten. Ein Anspruch auf Rückzahlung bei vorzeitiger Abgabe besteht nicht.

Reservierung:
Sollte sich der Mieter bis drei Tage vor Mietbeginn nicht beim Vermieter bezüglich eines Termins zur Montage melden, behaltet sich der Vermieter vor die Dachbox anderweitig zu vermieten. Sollte ein Dachträger wieder Erwarten (z.B. durch falsche Angaben im Datenblatt des Träger-Herstellers) nicht auf das Auto passen, können keine Regressanspruche gegenüber uns geltend gemacht werden.

Kaution:
Bei Übernahme der Box wird eine Kaution in Höhe von 200,- Euro in Bar oder als Scheck fällig, welche bei Rückgabe der unbeschädigten und gereinigten Box in voller Höhe zurückerstattet wird.

Des Weiteren muss eine Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises hinterlegt werden.

Reinigung:
Die Boxen werden gereinigt an den Mieter übergeben. Falls die Box ungereinigt zurückgegeben wird, wird vom Vermieter eine Reinigungspauschale in Höhe von 10,- Euro erhoben.

Haftung:
Beschädigungen, die im Mietzeitraum auftreten, müssen dem Vermieter sofort gemeldet werden. Die entstehenden Reparaturkosten gehen bei vorsätzlichen und fahrlässigen Beschädigungen, sowie unsachgemäßem Gebrauch zu Lasten des Mieters. Die notwendigen Reparaturen werden dann mit der Kaution verrechnet.

Bei Übergabe der Dachbox wird vom Vermieter eine Einweisung in Anbringung und Handhabung durchgeführt. Der Mieter ist ab diesem Zeitpunkt für die verkehrssichere Anbringung der Box verantwortlich. Er verpflichtet sich insbesondere, die Festigkeit des Trägers und der Dachbox in regelmäßigen Abständen zu prüfen.

Mietdauer:
Gibt der Mieter die Mietsache nicht rechtzeitig zurück, so kann der Vermieter für die Dauer der Vorenthaltung die Miete als Entschädigung verlangen.

Die Geltendmachung weiter gehenden Schadensersatzes bleibt hiervon unberührt.

Unverbindliche Anfrage:

Bitte beachten Sie, dass nur schriftliche Anfrage bearbeitet werden können.

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.